2015 | Markus Linder

Wenn man einen Bogen von Johann Sebastian Bach bis Harald Juhnke spannt ohne diesen zu brechen, ist die Band in ihrer Vielseitigkeit wirklich gefordert. Außerdem ist mit Markus Linder (Kabarettist, Moderator und Schauspieler) eine Persönlichkeit gefunden, die verrückt genug ist, als Special Guest das Programm mit zu bestreiten.

Eigentlich ist es ja schon jahrelange Tradition, dass das Swingwerk nicht nur in eine Schublade passt. Schon war der "Arbeitstitel" für 2015 gefunden:

"The Versatility of Big Band Music". Klingt plausibel. Ein entsprechend vielseitiges Programm in eine "Konzertlänge" zu gießen ist jedoch eine knifflige Angelegenheit die Jack Städler in seinem Debütprogramm als neuer Leiter des Swingwerk vortrefflich löst.

Gery Bösch (Drums) und Werner Gorbach (Sax) solieren zu J.S.Bach. Martin Bickel (Trpt) zu "Floatign Hoam" im Reggaestyle. Afro-Cuban-Latin-Salsa und dann wieder Disco-Time mit Wolfgang Holzer am Tenorsaxophon. Eben gewohnt ungewohnt.

Und wenn Markus Linder dann den zweiten Teil des Konzertes mit seiner "Fetzen-Safari" eröffnet, gibt es kein Halten mehr - der Big Band Swing ist ausgebrochen und lässt unsere Füße wippen und die Finger schnippen.